Veranstaltungen zu Lectio Divina

Lectio divina / Bibliolog 2021:
Kirche an vielen Orten – Apostelgeschichte lesen

Biblische Texte lesen – bedenken – diskutieren

Anfänge sind etwas Besonderes. Von einem solchen Traumstart an Pfingsten erzählt uns das Buch der Apostelgeschichte. Sie schildert den Weg der jungen christlichen Gemeinden nach Christi Himmelfahrt, angefangen in Jerusalem über Kleinasien nach Rom. Der 2. Teil der Apostelgeschichte wird massgebend vom „Heidenapostel“ Paulus bestimmt.

Wir bieten in der Coronazeit die Veranstaltungen doppelt an: als Lectio divina oder Bibliolog im Pfarreisaal sowie als Lectio-divina-Zoom-Sitzung. Hierzu melden Sie sich bitte an unter b.ruhe@bluewin.ch , damit Ihnen der Link zugestellt werden kann.

„Glaubensquelle“: Philippus tauft einen hochgesstellten Äthiopier – Apg 8,26-40
Dienstag, 24. August, 19 Uhr, Pfarreisaal
Donnerstag, 26. Mai, 19 Uhr, Lectio divina als Zoom-Sitzung

„Grenzen überschreiten“: Petrus im Clinch mit Gott und den jüdischen Speisevorschriften – Apg 10,9-22.28-29
Dienstag, 14. September, 19 Uhr, Lectio divina im Pfarreisaal
Mittwoch, 29. September, 19 Uhr, Lectio divina als Zoom-Sitzung

„Das Wort wirkt“: Gottes Geist lässt sich nicht eingrenzen – Apg 10,34-36.44-48
Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, Lectio divina im Pfarreisaal
Mittwoch, 27. Oktober, 19 Uhr, Lectio divina als Zoom-Sitzung

„Gemeinsam entscheiden“: Das sogenannte „Apostelkozil“ – Apg 15,6-12.22-29
Montag, 15. November, 19 Uhr Lectio divina als Zoomsitzung
Dienstag, 16. November, 19 Uhr, Bibliolog im Pfarreisaal im Gemeindezentrum Mörschwil

„Anschlussfähig verkündigen“: Paulus scheitert mit seiner Predigt auf dem Athener Areopag“ – Apg 17,16-34
Dienstag, 7. Dezember, 19 Uhr, Bibliolog im Pfarreisaal
Mittwoch, 8. Dezember, 19 Uhr, Lectio divina als Zoom-Sitzung

Pfarreisaal im Gemeindezentrum, Mörschwil, Schulstrasse 3 , Kreuzung Horchentalstrasse

Die Vorbereitungsgruppe mit Isabelle Müller-Stewens, Bernd Ruhe, Jürgen Spickers, P. Gregor Syska

Die Bibel lesen mit Herz und Verstand
Wann wird es endlich Morgen? Nachtgeschichten

In der Mitte der Nacht ist der Anfang eines neuen Tages?“, so heisst es in einem Lied und beschreibt den natürlichen Wechsel von Tag und Nacht. In allen Religionen haben Tag und Nacht eine tiefere Bedeutung. Wir Menschen kennen Ereignisse und Situationen in denen es im Leben dunkel wird. Ohnmacht und die Frage nach Hilfe kommen auf. Viele Bibeltexte erzählen davon und können zum Spiegelbild unserer eigenen Erfahrungen werden.

Donnerstag, 2. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Pfarreizentrum Heiden: Die Berufung des Samuel
Donnerstag, 9. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Pfarrhaus Eggersriet: Jakobs Kampf
Donnerstag, 16. Dezember 2021, 19.30 Uhr, Pfarreizentrum Heiden: Paulus und Silas im Gefängnis

Dauer: jeweils ca. 1 Stunde. Die Abende sind unabhängig voneinander. Ohne Anmeldung.
In Kooperation mit den reformierten Kirchgemeinden Heiden, Grub AR und Rehetobel.

Begleitung: Bettina Wissert, kath. Seelsorgerin